Dienstvertrag

Ein Dienstvertrag ist ein rechtlich bindendes Übereinkommen zwischen zwei Parteien, bei dem die eine Partei sich dazu verpflichtet, Dienste auszuführen, und die andere, eine entsprechende vereinbarte Vergütung zu gewährleisten. Anders als bei einem Werkvertrag, ist die alleinige Handlung Gegenstand des Vertrags und nicht der daraus resultierende Erfolg. Bei einem Konzert- bzw. Aufführungsvertrag handelt es sich um einen Dienstvertrag, sobald der Veranstalter konkrete Anforderungen an den Inhalt und die Darbietung des Konzerts stellt und somit keinen Platz für die gestalterische Freiheit des Künstlers besteht, der damit nur die Weisungen des Veranstalters erfüllt und dem Auftritt keine darüberhinausgehende persönliche Note gibt. Von einem Dienstvertrag ist bspw. meist bei einem Aushilfsmusiker im Orchester auszugehen.