Varieté

Das Varieté oder Varietétheater entstand in Pariser Tanzsälen des 19. Jahrhunderts und zeichnet sich heute durch ein mosaikartig zusammengesetztes Programm aus artistischen, tänzerischen, musikalischen und/oder akrobatischen Darbietungen aus. Die Show folgt keiner organisierten dramatischen Handlung und die Darbietungen haben in der Regel keinen Zusammenhang untereinander, bilden jedoch für sich eine künstlerische geschlossene Einheit mit Anfang und Ende. Vom Theater und Zirkus unterscheidet sich das Varieté insbesondere durch die Verbindung mit der Gastronomie.