Doppleschöpfung

Eine Doppelschöpfung ist im Urheberrecht der seltene Fall, bei dem zwei Urheber voneinander unabhängig Werke geschaffen haben, die sich soweit ähneln, dass das eine als eine Umgestaltung oder Bearbeitung des anderen gewertet werden könnte. Das später erschaffene Werk gilt dementsprechend nur dann als schutzfähig, wenn dem Doppelschöpfer das ursprüngliche Werk vorher nicht bekannt war. Doppelschöpfungen sind vor allem in Bereichen möglich, die auf Grund von technischen Zwängen einen geringen Spielraum für die Gestaltung übriglassen.