Aufführungsvertrag

Der Aufführungsvertrag ist ein rechtlich bindendes Übereinkommen zwischen dem Veranstalter eines Events und den dort auftretenden Künstlern, der die Rechte und Pflichten beider Parteien in Bezug auf das Event, insbesondere die Vergütung der Künstler, die Erbringung der Darbietungsleistung und die Auftrittsvorraussetzungen, regelt. Handelt es sich um eine rein musikalische Darbietung, spricht man in der Regel von einem Konzertvertrag, bei anderweitig künstlerischen Leistungen, von einem Aufführungsvertrag.