Remixvertrag

Der Remixvertrag ist ein rechtlich bindendes Übereinkommen, das meistens zwischen dem Rechteinhaber an einem Titel, z.B. einem Tonträgerhersteller, und einem Auftragnehmer, z.B. einem DJ oder einem Musikproduzenten, geschlossen wird. Dabei wird ein Remix für ein kürzlich erschienenes oder sich in der Veröffentlichungsphase befindendes Musikstück in Auftrag gegeben, üblicherweise mit der Intention das Originalwerk zu vermarkten. Der Vertrag regelt die Rechte und Pflichten beider Parteien, Art und Umfang der benötigten Rechteeinräumung sowie das Vergütungsmodell, das sich jedoch meistens auf eine Pauschalzahlung oder "flat fee" mit zusätzlichen Zahlungen bei Erreichen bestimmter Erfolge beläuft.