Schulbuchprivileg

Das Schulbuchprivileg nach § 46 UrhG (Sammlungen für Kirchen-, Schul- oder Unterrichtsgebrauch) ist eine Schranke des Urheberrechts. Sie fällt unter die Schranken mit gesetzlichen Lizenzen und ermöglicht einem Dritten die erlaubnisfreie Nutzung eines Werks, bedarf aber einer Vergütung. Nach Abs. 2 gilt diese Regelung für Musikwerke nur, wenn sie in Sammlungen verwendet werden, die außerhalb von Musikschulen genutzt werden.