Senderecht

Das Senderecht nach § 20 UrhG ist Teil des unkörperlichen Verwertungsrechts des Urhebers und berechtigt ihn, sein Werk durch Funk, z.B. im Fernsehen oder Radio, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Um die Wahrnehmung von Senderechten kümmert sich die GEMA, während die GVL bei Übertragung von erschienenen Tonträgern die Vergütungsansprüche der Künstler und Tonträgerhersteller klärt.