Black Box 

Werke, die keinem Rechteinhaber eingeräumt werden können, werden in einer sog. Black Box vermerkt. Die aus diesen Titeln resultierenden Einnahmen werden von den Verwertungsgesellschaften an ihre Mitglieder verteilt, nachdem eine gewisse Zeitspanne verstrichen ist, in der die Werke nachträglich zugeordnet und zurückverlangt werden können. Die Zeitspanne kann je nach Verwertungsgesellschaft variieren.