Copyright

Im angloamerikanisches Rechtsraum bezeichnet das Copyright das Immaterialgüterrecht an geistigen Schöpfungen. Es ähnelt dem deutschen Urheberrecht zwar, unterschiedet sich von ihm jedoch in wichtigen Punkten, z.B. steht beim Copyright der ökonomische Aspekt eines Werkes im Vordergrund. Das bedeutet, dass es insbesondere dazu dient, wirtschaftliche Investitionen zu schützen. Die Urheberschaft lässt sich, anders als im deutschen Urheberrecht, übertragen und Verwertungsrechte an einem Werk liegen oft auf Seiten der wirtschaftlichen Rechteinhaber wie bspw. bei Verlagen.