Halo-Effekt

Der Halo-Effekt ist ein unbewusster Wahrnehmungsfehler der menschlichen Urteilskraft, bei der weitere Eigenschaften z.B. einer Person, eines Objektes oder einer Marke ohne objektive Grundlage von einer bekannten und dominant wirkenden Eigenschaft, z.B. Attraktivität oder Behinderung, abgeleitet werden. Außerdem werden andere Eigenschaften ausgehend von dem einzelnen Merkmal kaum oder gar nicht in die Beurteilung mit einbezogen.