Kondensatormikrofon

Das Kondensatormikrofon stellt sich wie alle anderen Formen der Mikrofone ebenfalls als elektroakustischer Wandler dar und wandelt eine akustische Schallinformation in elektrische Informationen um, die dementsprechend weiterverarbeitet werden können. Bei einem Kondensatormikrofon spielt vor allem die Membran, auf die der Schall trifft, eine wichtige Rolle. Mittels einer Gegenelektrode und der Membran kann der Schalldruck in elektrische Informationen umgewandelt werden. Es ist anzumerken, dass bedingt durch die Gegenelektrode stets eine Spannungsversorgung, auch Phantomspeisung genannt, vorherrschen muss. Kondensatormikrofone werden zwischen Kleinmembranmikrofonen und Großmembranmikrofonen unterschieden. Generell sind Kondensatormikrofone eher anfällig für Störgeräusche und weniger robust. Aus diesem Grund sind Kondensatormikrofone überwiegend in Verbindung mit Tonstudios zu finden