Cultural Currency

Cultural Currency steht für das kulturelle Kapital einer Person bzw. Institution. Dieser Begriff wurde vom französischen Soziologen Pierre Bourdieu geprägt und beschreibt Bildung als messbare Einheit. Unterschieden wird dabei zwischen inkorporiertem (verinnerlichtem), objektiviertem (materiell übertragbarem) und institutionalisiertem (in Form von Abschlüssen und Titeln) kulturellem Kapital.