Nettoeinzelverrechnung

Man spricht üblicherweise von Nettoeinzelverrechnung, wenn die bspw. GEMA einen konkreten Lizenzbetrag für ein Werk einnimmt, bestimmte Geldbeträge, wie die Anteile für kulturelle und soziale Zwecke oder die GEMA-Kommission, abzieht und den Rest an die Rechteinhaber des Werks ausschüttet. Die Nettoeinzelverrechnung bietet eine Alternative zum INKA-Abrechnungsverfahren.