Sendeprivileg

Das sogenannte Sendeprivileg ist in § 78 Abs. 1 Nr. 2 UrhG verankert und besagt, dass die Sendung und Ausstrahlung bereits erschienener Tonträger uneingeschränkt gestattet ist. Es müssen lediglich Vergütungen an die ausübenden Künstler und Tonträgerhersteller gezahlt werden.